Großeinsatz in Bissendorfer Oberschule: Zwei Schülerinnen versprühen Reizgas und verletzen 32 Mitschüler

Symbolfoto

Bissendorf. Offenbar vorsätzlich versprühtes Reizgas in der Oberschule am Sonnensee führte am Freitagvormittag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdiensten und der Polizei.

Gegen zehn Uhr wurde vermutlich unter den Türen hindurch Reizgas in zwei Klassenräume gesprüht, woraufhin zunächst die beiden betroffenen Bereiche und in der Folge die ganze Schule evakuiert werden musste. Etwa 350 Schüler und Lehrer versammelten sich zunächst auf dem Sportplatz und begaben sich danach in die Turnhalle der Schule. Durch den offensichtlich üblen Scherz erlitten 32 Schüler leichte Verletzungen und wurden ambulant versorgt, drei weitere Leichtverletzte mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Feuerwehr belüftet Schulgebäude

Nachdem die Feuerwehr die Räumlichkeiten belüftet und sich dadurch das Reizgas verflüchtigt hatte, konnten die Schüler und Lehrer wieder in die Räumlichkeiten zurückkehren. Die Polizei kam schnell zwei 13 und 15 Jahr alte Schülerinnen auf die Spur, die der Tat dringend verdächtig sind. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.