Festnahme nach Verfolgungsfahrt mit Drogenfund

Symbolfoto

Lotte/Osnabrück – Polizeibeamte aus dem benachbarten Nordrhein-Westfalen haben am Samstagmorgen einen flüchtigen Autofahrer bis nach Osnabrück verfolgt und aufgrund diverser Straftaten festgenommen.

Einer Streife der Autobahnpolizeiwache Lotte fiel gegen 09.55 Uhr ein VW auf, der ohne Kennzeichen unterwegs war und deshalb auf der A30 angehalten werden sollte. Die Anhaltezeichen der Beamten missachtete der 23-jährige Lotter aber, fuhr an der Anschlussstelle Hasbergen von der Autobahn und flüchtete.

An der Ecke Birkenallee/Wacholderweg verlor der junge Mann dann die Kontrolle über sein Auto, kam von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Grundstückszaun. Danach versuchte der Fahrer noch wegzulaufen, konnte aber schnell von den Polizeibeamten aus NRW eingeholt und festgenommen werden.

Wie sich in der Folge herausstellte, stand der Mann unter dem Einfluss von Drogen und besaß zudem auch keinen Führerschein. Außerdem wurden in dem Wagen etwa 570 Gramm Amphetamin und eine griffbereite Schreckschusspistole aufgefunden. Nach Entnahme einer Blutprobe, und auf Antrag der Staatsanwaltschaft, erließ eine Richterin einen Haftbefehl gegen den 23-Jährigen.