Benedikt Fernandez: Eine großartige Karriere geht zu Ende

zum letzten Mal im SFL-Gehäuse

Foto: Luca Engwicht

Lotte. Mit dem Ende seiner aktiven Karriere verlieren die Sportfreunde Lotte mit Benedikt Fernandez einen großen Sportsmann, der den Fußball wie kaum ein anderer gelebt hat. Am Samstag, den 12. Mai, beim letzten Heim- und gleichzeitig letztem Saisonspiel gegen den 1. FC Magdeburg steht Fernandez ein letztes Mal im SFL-Gehäuse.

Auf viele schöne Momente kann der 33-jährige im SFL-Dress zurückblicken. Der Aufstieg im Jahr 2016 sowie die DFB-Pokal Sensation 2016/17, als erst im Viertelfinale gegen Borussia Dortmund Schluss war, gehören garantiert dazu. Seine ersten Schritte Richtung Profifußball machte Fernandez in der Jugend beim TUS Buisdorf und bei Tura Hennef. Im Jahr 2000 wechselte er in die Jugend von Bayer 04 Leverkusen. Dort konnten einige Erfolge verzeichnet werden. Er war deutscher A-Jugendvizemeister U-19 2004, Deutscher A-Jugendvizepokalsieger U-19 2004 und U-20-Länderpokalsieger 2005. Zwei Jahre später feierte das Leverkusener Eigengewächs sein Profidebüt in der Bundesliga beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt, als die Leverkusener Nummer eins Jörg Butt die rote Karte sah. In seiner Leverkusener Zeit kam Fernandez zu sechs Einsätzen in der Bundesliga, fünf davon von Beginn an. Zudem feierte er auch sein internationales Debüt im UEFA-Pokal-Spiel beim FC Zürich, welches mit 5:0 gewonnen wurde.

Verletzungsbedingt musste er in der Saison 2009/10 dem fünf Jahren jüngeren Torwart Fabian Giefer den Vortritt lassen, als die Nummer eins René Adler verletzt war und nicht spielen konnte. In der darauffolgenden Saison verlor Fernandez auch seinen Platz als zweiter Torwart an Giefer und kam vermehrt als dritter Torwart in der zweiten Mannschaft von Leverkusen in der Regionalliga West zum Einsatz. Nach der Saison 2010/11 war das Kapitel Bayer 04 Leverkusen beendet. Deutscher Vizemeister 2010/11 und Vize-DFB-Pokal-Sieger 2008/09 waren seine größten Erfolge in Leverkusen.

Der Tiefpunkt seiner Karriere

Im August 2011 hatte Fernandez ein Probetraining beim 1. FSV Mainz 05, jedoch wurde er nicht verpflichtet. Fortan war er vereinslos. Der Ex-Leverkusener kämpfte sich zurück und bekam im Mai 2012 einen Vertrag beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken. Nach nur einer Saison und insgesamt 18 Einsätzen war aber schon wieder Schluss.

Kapitel Sportfreunde Lotte

Er schloss sich im Juli 2013 zur neuen Saison dem Meister aus der Regionalliga West den Sportfreunden Lotte an. Mit Ausnahme 2015 bei SV Elversberg 07 spielte der Schlussmann ununterbrochen bei den Sportfreunden. Zukünftig 179 Einsätze kann Fernandez stolz im SFL-Dress verbuchen und sogleich auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken: Vizemeister Regionalliga West 2013/14, Westfalenpokalsieger 2015, Meister Regionalliga West 2015/16, Aufstieg in die 3. Liga 2016, Erreichen des Viertelfinales im DFB-Pokal 2016/17.

Für seine Zeit nach der Karriere hat er auch gesorgt. Zwar hatte Fußball bei ihm stets absolute Priorität, jedoch als Vorsichtsmaßnahme mit dem Studium Volkswirtschaftslehre begonnen, falls die Karriere aufgrund einer Verletzung schnell beendet sein könnte. 2011 hat er seinen Abschluss gemacht. In Zukunft wird er eine leitende Position bei einem Discounter in Lotte einnehmen.

Über Luca Engwicht 24 Artikel
Freier Journalist und Fotograf bei den osnalive Medien.