Trunkenheits-Unfälle auf A1 und A30 bei Osnabrück

Symbolfoto

In der Nacht zu Sonntag ereigneten sich auf den Autobahnen A1 und A30 bei Osnabrück zwei Unfälle, bei denen die Fahrer unter Alkoholeinwirkung standen. Das teilt die Polizei mit. 

In einem Fall kam ein 22-jähriger Mann aus Melle gegen 00:45 Uhr mit seinem BMW an der Anschlussstelle Osnabrück-Nord von der Fahrbahn ab und geriet soweit in den Grünstreifen, dass der PKW von einem Kran geborgen werden musste. Bei dem jungen Fahrer wurde ein Alkoholwert von über 1,4 Promille gemessen.

Im zweiten Fall prallte ein 30-jähriger Mann aus Versmold gegen 03:50 Uhr auf der A30 bei Nahne mit seinem Citröen gegen die Schutzplanken der Autobahn. Der Fahrer war nicht angeschnallt und wurde verletzt in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. Auch dieser Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Bei ihm wurde ein Wert von über 2 Promille gemessen. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden insgesamt auf rund 7.400 EUR. Beide Männer erwartet nun ein Strafverfahren und sie mussten ihren Führerschein abgeben.

Über pm/Polizeiinspektion Osnabrück 336 Artikel
PM/Polizeiinspektion Osnabrück, via ots