Social Media

Suchen...

Service

Städtetrips: Ein Wochenende in Osnabrück!

Themenbild: Unsplash

Aufgepasst! Alles einpacken und auf nach Osnabrück. Noch nie war es so einfach, ein schönes Wochenende dort zu verbringen, wo die Natur und Gastfreundlichkeit zu Hause sind. Man kann sich ganz entspannt im Osnabrücker Land umsehen und nebenbei auf einer Parkbank sitzen bleiben, um bei NetBet reinzuschauen. Das eigene Urlaubsglück in die Hand zu nehmen, hat noch niemanden geschadet. Das Gute ist, dass das Glück nicht nur gut aussieht, sondern viel mehr zu bieten hat.

Einfach mal an alten Gemäuern trinken!

Damit ist kein Brunnen gemeint, nein, viel mehr ein frisch gezapftes Bier in einer Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Hier braut sich im wahrsten Sinne des Wortes ein echtes Spektakel zusammen, dass man dann mit einem Feuerwerk der Sinne neu erleben kann. Man wird nur vermuten können, was das für den einzelnen Gaumen bedeutet. Fakt ist, dass man mit jeder Stadtführung was dazu lernt. Lernen und Reisen, das geht nicht nur mit dem Smartphone.

Von den Besten lernen!

Hat man sich erst einmal für einen ausgedehnten Spaziergang oder eine Special-Tour mit Stil entschieden, kann man auch gleich mal in Gemeinschaft genießen. Nichts ist so vielseitig wie eine Gruppenreise. Da kann man gleich mal mit Gleichgesinnten das aussprechen, was einem die Augen schon längst verraten haben. „Hier fühle ich mich wohl!”. Wohlfühlen ist im Übrigen das Stichwort aller Anreisenden. Darum auch gleich mal an die Unterkunft denken!


Gut aufgehoben, ist halb ausgeschlafen!

Man mag es niemandem verübeln, wenn man die Nacht in Osnabrück lieber in den alten Gassen verbringen möchte oder sich auf das Rad schwingt. Frei nach dem Motto, mit Nadel und Faden, kann man sich auch modisch ganz schnell mit der Stadt einkleiden. Das macht den ein oder anderen Fashion-Experten zu einem Gebäude-Spezialisten. Doch keine Angst, hier werden keine schweren Steine getragen, nur um besser auszusehen. Lediglich ausgewählte Designer kann man kennenlernen, die sich auf einen Besuch freuen.

Ein gutes Design – im Zentrum der Stadt

Wer mit Trends zu tun hat, der kann in Osnabrück reichlich erleben. Hier verführen viele Materialien und Kunsthandwerker dazu, mehr zu entdecken. Vor allem aber ist es die Messe für Mode und mehr, die zahlreiche Besuche anlockt und zeigt, was man mit dem richtigen Stil alles erreichen kann. Wie viele kreative Ideen an einem hängen bleiben, bleibt offen. Fakt ist, bei einem Städtetrip kann man auch mit geöffneter Jacke die Lokale unsicher machen.

Absolut sicher, wenn es um Abwechslung geht!

Hier kann man was erleben und das ist durchaus positiv zu verstehen. Das Gute ist, dass man sich hier einfach mal mit Freunden oder der Clique treffen kann und schon kann die Reise durch die Clubs beginnen. Egal, ob man erst mal sich für ein ausgewogenes Abendessen entscheidet, oder doch gleich das volle Programm erleben möchte. Das kann man nämlich auch, indem durch die spannend gestalteten Museen der Stadt läuft oder den Osnabrücker Zoo besucht.

Auszeit genießen ohne Reue!

Egal, ob es sich nun um das klassische Bummeln, Schlemmen oder einfach nur Verweilen handelt, wer sich in Osnabrück an einen Tisch im Freien setzt, kommt so schnell nicht wieder hoch. Man möchte einfach das kleine Stückchen Auszeit in jeglicher Form genießen und dabei zusehen, wie der Tag sich von seiner schönsten Seite zeigt. Einfach mal ohne Verpflichtungen und vielleicht sogar noch mit etwas mehr Zeit für einen Cocktail entspannen, das sind die Dinge, die am Ende wirklich den Unterschied ausmachen.

Vom Power-Shopper zum Rabatt-König!

Shopping-Gutscheine gibt es beinahe überall. Wer sich aber für einen Kurztrip nach Osnabrück entscheidet, kann gleich mal aus einer breiten Fülle an Angeboten auswählen und muss sich nur noch für ein Geschäft oder eine Location entscheiden. Vor allem die vielen Geheimtipps sind es, die am Ende den Unterschied ausmachen. Damit verschafft man sich einen entscheidenden Vorteil, wenn es darum geht, Erinnerungen fürs Leben zu bekommen.

Erinnerungen, die man bewahren möchte!

Am liebsten umarmt man jedes Gebäude, doch damit würde man ganz schön blöd aussehen und auch ziemlich allein sein. Fakt ist, dass man hier aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Man findet hier eine Art Staunen-Labyrinth vor, dass man ruhig mutig betreten kann und dann mit dem ein oder anderen Accessoire die Heimreise antritt. Da kann man auch mal mit den Kindern oder im Geschwister-Gespann anreisen und den Ausflug in größerer Runde genießen.

Einfach mal den Power-Knopf drücken!

Wenn man nicht von selbst ins Schwitzen kommt, wird es vermutlich das Nachtleben von Osnabrück tun. Hierbei geht es in erster Linie darum, noch mehr Eindrücke zu sammeln und vielleicht noch ein wenig vom Botanischen Garten mitzunehmen, den man am Tag besucht hat. So schön wie eine Blume und hellwach wie der stärkste Kaffee, kann man sich dann einfach mal überraschen lassen. Schließlich hat man hier weder Termindruck, noch Vergleichbares zu befürchten.

Im Silberseestollen gibt es keine Rosinen!

Man mag es kaum glauben, aber in Osnabrück gibt es auch noch außerhalb der Stadt etwas zu entdecken: eine Wattwanderung. Damit kann man jeden Stadtmuffel anlocken und gleichzeitig das Abenteuer seines Lebens meistern. Ein Ausflug im Mittelgebirgs-Watt sorgt dafür, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Wer sich hier nicht von einem 240 Millionen Jahre alten Watt begeistern lässt, ist selbst schuld.

Alter vor Schönheit!

Man kann ruhig mal versuchen, mit der Taschenlampe die Gegend zu besuchen. Man wird zwischen den Gesteinsschichten vollkommen neue Wege entdecken, die voll von Spuren sind. Sich einfach mal wie ein Detektiv zu fühlen und dabei Krebsspuren und Wattwürmer zu entdecken, kann für viele das Gefühl schlechthin sein. Wenn man genau hinschaut, entdeckt man auch die Vorläufer der Dinosaurier gleich mit. Spannender kann eine Zeitreise kaum noch sein.

Wenn einem die Stadt nicht mehr aus dem Kopf geht!

Kopfsteinpflaster gehören zur Stadt, wie der Sand zum Meer. Und so kann man, wie in jeder anderen Altstadt auch, einfach mal durch die Fußgängerzone schlendern und sich berauschen lassen. Hierbei wird einem vermutlich noch der Kaffeeduft vom letzten Tag an den Schuhen kleben, doch das stört nicht weiter. Am Ende nimmt man hier die Stadtgeschichte gedanklich mit nach Hause und die ist vollgepackt mit Insider-Tipps. Osnabrück ist perfekt für die, die sich einfach mal von einer spannenden Stadt hinreißen lassen möchten.

Auch interessant

Lokales

Osnabrück. Die Kreuzung Holtstraße / Petersburger Wall hat sich in der Vergangenheit zum Unfallschwerpunkt entwickelt. Die Unfallkommission, der unter anderem Vertreterinnen und Vertreter von...

Blaulicht

Bad Rothenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich Verletzten ereignete sich am Samstag gegen 15:30 Uhr auf der Frankfurter Straße. Ein 78-jähriger Mann aus...

Blaulicht

Bissendorf. Zu einem gemeinsamen Einsatz wurden am Montagabend die Polizei und Feuerwehr gerufen. Gegen 19:52 Uhr geriet aus bislang unbekannter Ursache eine Heizungsanlage mit...

osna.live

Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken lockern die pandemiebedingten Besuchsbeschränkungen in den Krankenhäusern. Die Lockerung erfolgt in zwei Schritten. Ab Samstag, 14. Mai, werden die Besuchszeiten auf...

Lokales

Osnabrück. Während der Maiwoche steht ein Riesenrad als neue Attraktion auf dem Parkplatz Große Domsfreiheit. Der Wochenmarkt an den Samstagen 14. und 21. Mai...

Blaulicht

Osnabrück. Eine gefährliche Körperverletzung aus dem Februar zeigte ein 26-jähriger Osnabrücker am vergangenen Wochenende bei der Polizei an. Der Mann meldete sich erst jetzt...

Blaulicht

Osnabrück. In der Nacht zu Sonntag kam es in der „Wörthstraße“ zu einem Straßenraub, bei dem ein 38-jähriger Osnabrücker leicht verletzt wurde. Der Täter...

Lokales

Osnabrück. Der Sommer ist da, die Menschen zieht es nach draußen. Erfahrungsgemäß steigt jetzt der Wasserverbrauch in der Region Osnabrück. Vor dem Hintergrund klimatischer...

Anzeige