Landrätin Anna Kebschull verleiht erstmalig Ehrenamtskarte im Landkreis Osnabrück

Landrätin Anna Kebschull verlieh zum ersten Mal seit ihrem Amtsantritt die Ehrenamtskarte. In diesem Durchgang wurden 68 Bürgerinnen und Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Foto: Landkreis Osnabrück/Uwe Lewandowski

Melle. 1, 25, 68: Dies waren die wichtigsten Zahlen bei der Verleihung der Ehrenamtskarte für Niedersachsen und Bremen. Zum ersten Mal nahm die neue Landrätin Anna Kebschull die Ehrung vor, zum 25. Mal fand sie im Landkreis Osnabrück statt. Und 68 Bürgerinnen und Bürger wurden dieses Mal in Melle für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Mehr als 53.000 Stunden ehrenamtliches Engagement können die Ausgezeichneten in den vergangenen drei Jahren vorweisen. Denn eine Voraussetzung für die Verleihung ist, dass die Geehrten in diesem Zeitraum ein durchschnittliches wöchentliches Engagement von mindestens fünf Stunden vorweisen können. Dies kann etwa in den Bereichen Soziales, Feuerwehr, Rettungsdienst, Sport, Kirche, Kultur oder Umwelt geschehen.

Den großen Einsatz würdigte auch die Landrätin: „Ohne das Ehrenamt würden viele Bereiche in unseren Städten, Gemeinden und Samtgemeinden nicht funktionieren“, sagte Kebschull. Das Engagement finde in den unterschiedlichen Bereichen des Lebens und der Gesellschaft statt. Wichtig sei daher, dass die Rahmenbedingungen stimmten. Dies sei eine wichtige Aufgabe für den Landkreis Osnabrück und die kreisangehörigen Kommunen: „Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass Sie Ihr Ehrenamt und Ihr Engagement reibungslos ausüben können. Ein Erfolgsfaktor dafür sind tragfähige Strukturen für das Zusammenwirken von Haupt- und Ehrenamt“, betonte die Landrätin.

Melles Bürgermeister Reinhard Scholz verwies in seinem Grußwort auf die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements und dessen Bedeutung für das Zusammenleben vor Ort.

Die Ehrenamtskarte wurde Ende 2007 durch die Niedersächsische Landesregierung ins Leben gerufen. Im Landkreis Osnabrück selber wurden bisher mehr als 2100 Ehrenamtskarten an Bürgerinnen und Bürger verliehen. Die diesjährige Feierstunde wurde abgerundet mit einem gemeinsamen Abendessen sowie Rahmenprogramm: Das Orchester des Gymnasiums Melle und die Bigband IChamps der IGS Melle sorgten stimmungsvoll für die musikalische Unterhaltung. Darüber hinaus gab es eine Verlosung von fünf Präsentkörben.