SF Lotte gegen VfL Osnabrück – Wer wird gewinnen?

Derby am Lotter Kreuz

Das Warten auf das langersehnte Derby am Lotter Kreuz hat bald ein Ende. Am Samstag, den 29.04.17, treffen die Sportfreunde Lotte um 14 Uhr im FRIMO Stadion auf den VfL Osnabrück.

Viele Gästefans werden am Samstag nicht wie üblich mit Bus oder Bahn anreisen, sondern sich mit dem Fahrrad auf dem Weg zum Spiel machen. Denn gerade einmal 10 Kilometer trennen die beiden Vereine voneinander. Genau das ist der Grund, warum das Derby für die Fans so interessant ist.

Das Hinspiel gewannen die Lila-Weißen zuhause 3:0 gegen die Sportfreunde aus Lotte. Sportlich betrachtet hat der VfL Osnabrück einen kleinen Vorteil. Während der VfL zuhause dank Engel 1:0 im letzten Spiel gegen VFR Aalen gewann und weiterhin eine Chance auf den Aufstieg hat, versinkt Lotte durch die 1:3 Auswärtsniederlage in Paderborn, in der unteren Tabellenhälfte.

So gut wie die Saison für Lotte anfing, herrscht momentan eine kleine sportliche Krise. Nur eins von den letzten fünf Spielen konnte man für sich entscheiden. Aktuell befinden sich die Sportfreunde auf dem zwölften Platz mit 45 Punkten. Mit einem Sieg im Derby kann Platz zehn bzw. vielleicht auch sogar Platz neun erreicht werden. Zudem wäre der Sieg ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt und würde auch das Selbstvertrauen für die restlichen Spiele stärken.

Beim VfL Osnabrück hingegen lebt weiterhin der Traum vom Aufstieg. Durch den Heimsieg gegen Aalen hat der VfL nur 3 Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Bei den restlichen vier Partien hilft eigentlich immer nur ein Sieg, um die Chance auf den Aufstieg weiterhin aufrecht zu erhalten. Schaut man nämlich auf die Tabelle, wird man sehen, dass Holstein Kiel sich auf dem zweiten Tabellenplatz mit 55 Punkten befindet, punktgleich mit Magdeburg, die sich allerdings aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz drei befinden.

Bei einem Sieg am Lotter Kreuz haben die Lila-Weißen also die Chance, einerseits Regensburg, die sich auf dem vierten Tabellenplatz mit 54 Punkten befinden, zu überholen und andererseits den Rückstand auf Kiel und Magdeburg zu verkürzen.

Eins ist auf jeden Fall sicher: Beide Mannschaften werden sich nichts schenken und die Zuschauer können ein hart umkämpftes Spiel sehen. Der WDR überträgt das Spiel am Samstag ab 14 Uhr live im TV.