„World Cleanup Day“: Osnabrück räumt auf

Birgit Schad
Birgit Schad bei einer Aufräumaktion. Foto: Alexander Thiele

Osnabrück. Die Facebook-Aktivisten „City Cleaners Germany“ nehmen am 15. September an der weltweiten Veranstaltung „World Cleanup Day“ teil und organisieren eine Aufräumaktion in der Stadt.

Deutschland gehört zu den führenden Müllproduzenten in Europa. Vieles findet sich davon auch in der Umwelt wieder. Weggeschmissen und liegen gelassen, aus dem Autofenster geworfen oder illegal im Wald entsorgt. „Die Menschen sind ideenreich beim Wegwerfen von Müll“, sagt Organisatorin Birgit Schad. „Die Umwelt interessiert da weniger.“

Das konnte und wollte sich Birgit Schad aus Wallenhorst nicht länger mit ansehen. Sie fing an, den Müll anderer aufzuheben und zu entsorgen. Bei jedem Spaziergang mit dem Hund wird der Müll direkt mit eingesammelt und entsorgt. „Da wurden schon viele kuriose Dinge gefunden“, sagt die Wallenhorsterin. So wurden bisher Klobürsten, Munition, Matratzen, ganze Zelte oder sogar ein Schweinekopf gefunden. Auch im Urlaub in Griechenland befreit sie den Strand von dem Müll, an dem andere nur vorbei gehen. Manchmal erntet sie fragende Blicke oder wird sogar beschimpft. Andere wiederum finden es toll und machen direkt selber mit.

Das macht sie jetzt seit über zwei Jahren. Mittlerweile hat Birgit Schad viele Anhänger gefunden. Die von ihr gegründete Facebookgruppe hat bereits über 200 Mitglieder aus ganz Deutschland. Regelmäßig werden dort Bilder gezeigt von Mitgliedern aus anderen Städten, die es ihr gleich tun.

Ein „Highlight“ in diesem Jahr ist der „World Cleanup Day“ am 15. September 2018. An diesem Tag findet ein weltweiter Putztag statt. – Zum ersten Mal auch in Deutschland. Gemeinsam soll auf das Müllproblem in dieser Welt aufmerksam gemacht werden. Auch Birgit Schad ist mit ihren „City Cleaners“ in Osnabrück unterwegs.

Wer sich ebenfalls daran beteiligen möchte, kann mehr auf der Facebook-Seite „City Cleaners Germany“ oder in der Gruppe „Saubermacher / City Cleaners“ erfahren.