„Zoo-Lights“ im Zoo Osnabrück gehen in Verlängerung

Nach großer Resonanz - Lichterfest noch bis zum 26. Oktober

Die Resonanz auf die „Zoo-Lights“ im Zoo Osnabrück ist so gut, dass die Veranstaltung bis zum 26. Oktober verlängert wurde. Foto: Zoo Osnabrück (Lisa Josef)

Riesenchamäleon, glitzernde Seepferdchen, strahlende Schnecken oder leuchtende Erdferkel – die „Zoo-Lights“ im Zoo Osnabrück kommen so gut bei den Besuchern an, dass der Zoo die Veranstaltung bis zum 26. Oktober verlängern wird.

Knapp zwei weitere Wochen werden die besonderen „Zoobewohner“ am Schölerberg bleiben. „Wir haben so viel positive Resonanz von den Besuchern erhalten, dass wir beschlossen haben, die Zoo-Lights zu verlängern. Ursprünglich sollten sie bis zum 15. Oktober bleiben, aber wir haben uns die Option für eine Verlängerung je nach Rückmeldung der Besucher offengelassen“, berichtet Veranstaltungskauffrau Diana Reuvekamp.

ANZEIGE

Seit dem 23. September können Zoobesucher abends ab 18:30 Uhr bis 22 Uhr die „Zoo-Lights“ genießen und den beleuchteten Zoo erkunden. Über 650 tierische Lichtfiguren sind von der niederländischen Firma ShowLine nach Osnabrück gebracht worden. Mehr als zwei Wochen hat der Aufbau gedauert und nun führt ein Rundweg durch den Zoo vorbei an den farbenfrohen Installationen. Bunt leuchtende Heuschrecken, Krebse, Affen, Tiger oder Quallen sorgen mit zusätzlichen farbigen Lichtstrahlern in Büschen und Bäumen für eine besondere Atmosphäre im Waldzoo. Wer mehr über die echten Tiere im Zoo erfahren will, kann sich kostenlos den Zoopädagogen anschließen, die durch die nächtliche Tierwelt führen. Sie erklären, wie Tiger Diana und Argo die Nacht verbringen oder zeigen das geschäftige Treiben von dämmerungsaktiven Tieren wie den Stachelschweinen, die man tagsüber nicht so häufig zu Gesicht bekommt.

„Mit unseren neuen Veranstaltungsformaten, wie den Zoo-Lights oder Ende Oktober dem Halloween-Festival, versuchen wir zusätzliche Einnahmen für den Zoo und die Tiere zu schaffen. Der Umbau von Gehegen kostet viel Geld und da wir uns so gut wie selbst finanzieren, sind die Events eine Möglichkeit weiteres Budget für die Verbesserung der Tierhaltung zu schaffen“, erläutert Reuvekamp.

Für das Wochenende 21. und 22. Oktober können sich weiterhin Musiker oder Künstler, die den Zoo gerne als Bühne nutzen möchten, per E-Mail bei Diana Reuvekamp (reuvekamp@zoo-osnabrueck.de) melden. Wer auch sein Abendessen in den Zoo verlegen möchte: Die Gastronomie in „Angkor Wat“ hat bis 21 Uhr (So.-Do.) bzw. 22 Uhr (Fr./Sa.) geöffnet.

Lichterfest „Zoo-Lights“ im Überblick:

  • 09.2017 bis 26.10.2017
  • Täglich 18:30 Uhr bis 22 Uhr
  • Eintrittspreise: Erwachsene: 20 Euro; Kinder: 12 Euro (inklusive Zoo-Eintritt, Veranstaltung, Führungen); für Jahreskarteninhaber und Mitglieder der Zoogesellschaft: 7 Euro (Erwachsene) bzw. 5 Euro (Kinder); 25% Online-Rabat im Online-Shop: shop.zoo-osnabrueck.de oder 25% Vorverkaufsrabatt an der Kasse (nicht am gleichen Tag einlösbar); weitere Rabatte auch über Zoo-Partner erhältlich. Rabatte sind nicht kombinierbar.

Anzeige

Über Zoo Osnabrück 38 Artikel
PM/Zoo Osnabrück